Menü
0821 80 90 20 30
Teilen
Linsentausch - Augenzentrum Augsburg

Die PIOL ist geeignet bei:

  • Kurzsichtigkeit ab ca. -3 dpt
  • Weitsichtigkeit ab ca. +4 dpt
  • Hornhautverkrümmung in Kombination mit Kurz- und Weitsichtigkeit

Das Verfahren ist reversibel, d.h. bei Bedarf besteht die Möglichkeit das Linsenimplantat wieder zu entfernen. Vor der Implantation einer phaken Vorder- und Hinterkammerlinse werden die Augen gründlich untersucht und vermessen. Wie bei allen refraktiven Maßnahmen müssen die Augen gesund sein und bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.

Operationsverlauf

Die Operation führen wir in unseren eigenen Operationszentren in Augsburg und Friedberg durch. Vor der Operation wird das zu behandelnde Auge durch Augentropfen örtlich betäubt. Auf Ihren Wunsch hin können wir die lokale Betäubung über einen „Dämmerschlaf“ erweitern. In beiden Fällen verläuft die Behandlung schmerzfrei.

Schritt 1

Zu Beginn wird die Hornhaut über einen winzigen Schnitt geöffnet.

Schritt 2

Im nächsten Schritt wird die gewählte Kunstlinse eingesetzt: Mit einem speziellen Instrument wird die Kunstlinse zusammengefaltet in das Innere des Auges geführt und exakt positioniert.

Schritt 3

Zuletzt entfaltet sich die Linse selbst im Auge und befestigt sich mittels kleiner, für Sie nicht spürbaren, Füßchen.

Insgesamt dauert die Operation ca. 15 Minuten. Ein weiterer operativer Schritt ist nicht mehr nötig, da der kleine Hornhautschnitt vollständig von selbst heilt. Zur Sicherheit und Förderung der Heilung bringen wir einen Augenverband an, den Sie in der ersten Nacht tragen sollten.

Die veränderten Sichtverhältnisse können Sie in der Regel schon direkt nach der Operation feststellen. Allerdings dauert es ein paar Wochen, bis sich das Gehirn und die Augen aufeinander neu abgestimmt haben. In dieser Zeit kann es zu einer erhöhten Blendempfindlichkeit kommen, die sich aber normalerweise nach spätestens zwei Wochen wieder einstellt.