Liebes Augenlaser-Augsburg Team,

ihr seid echt SPITZE, so ein tolles Team! Ich habe mich bereits bei dem ersten Beratungstermin sehr wohl und ziemlich aufgehoben gefühlt! Schon bei dem ersten Beratungsgespräch wurden mir alle meine vorbereiteten Fragen beantwortet. Ein besonderer Dank für die Geduld an diesem Tag geht an Fr. Heeren :-). Nach dem Gespräch fühlte ich mich schon viel besser, meine Ängste und Sorgen wurden mir genommen. Der Weg zu meinem Traum wurde gleich in einigen Terminen festgelegt. Ich war so froh, denn ich konnte es kaum glauben, dass ziemlich bald meine Brille für immer abgelegt wird. Mir wurde die LASEK Methode empfohlen, da ich eine sehr dünne Hornhaut habe. So entschied ich mich auch für diese Methode.

Die Voruntersuchung verlief ziemlich gut! Es wurde alles getestet, geprüft und aufgeschrieben.

MEIN OP-TERMIN: 29.11.2018 – 15.40 UHR

Tag der OP: Ich hatte die Nacht davor sehr schlecht geschlafen, habe kaum ein Auge zugedrückt, da ich ziemlich aufgeregt war. Ich muss dazu sagen, dass ich ein sehr starker Angstpatient bin. Einfache Beruhigungstabletten vor bisherigen OP´s haben mir nie geholfen. Deshalb habe ich gleich aus Erfahrung gesagt, ich benötige etwas stärkeres als Beruhigungsmittel. Ich war sehr erleichtert, als man meiner Bitte entgegenkam. Am OP-Tag war ich noch arbeiten, um mich etwas abzulenken (was überhaupt nicht geklappt hat). Aus diesem Grund bin ich früher gegangen und traf mich mit meiner Mutter und meinem Bruder, die mich so gut es ihnen möglich war, ablenkten. Als es 15.30 Uhr war hieß es: „Julija, wir müssen jetzt los. Die Zeit ist gekommen deinen Traum zu erfüllen“.

Wir kamen in der Praxis an und ich wurde nochmal untersucht. Meine Mutter und mein Bruder nahmen im Wartezimmer platz. Dann ging es auch schon ein Stockwerk höher in den OP-Bereich, wo man mich bereits erwartete. Ich bekam einen wunderschönen Kittel, Haube und Schuhbedeckung. Es wurden mehrmals Betäubungstropfen in die Augen getropft (verhindern das Blinzeln).

GLEICH GEHT ES LOS!

Ich war ziemlich nervös und bekam vom Arzt ein etwas stärkeres Beruhigungsmittel und plötzlich war mir alles egal :-). Ich war tief entspannt und gut drauf.

Im OP Zimmer: Ich legte mich auf das Bett und bekam ein bequemes Kissen unter die Beine geschoben. Alles ging so schnell, dass ich gar nicht bemerkte, wie schnell ich wieder aus dem OP raus kam.

OP Ablauf: Das linke Auge wurde abgedeckt und das rechte mit einer durchsichtiger Folie bedeckt, dann wurde ein Loch reingeschnitten. Vorsichtig wurde die Lidsperre eingesetzt, die man aufgrund der Betäubungstropfen überhaupt nicht bemerkte. Mir wurde ein leichtes Instrument (kreisförmig) aufgesetzt und mit starken Alkohollösung eingetropft, ich spürte dabei nur ein leichtes Drücken auf meinem Augapfel. Das Instrument wurde anschließend wieder entfernt und die etwas angetrocknete Stelle mit der Alkohollösung ganz sanft abgestriffen. Ich spürte keine Schmerzen! Als die Schicht ab war, kam auch schon der Laser ins Spiel und ich dachte mir: „Boa! Das sieht ja krass aus.“ – ein Haufen Sterne flog auf mein Auge. Hierbei hatte ich keine Schmerzen, nur der Geruch war etwas unangenehm.

Ich war ja gut drauf, von daher kann ich mich nur noch daran erinnern, dass mir der Schritt mit dem Laser am besten gefallen hat. Als der Laser fertig war, wurde eine Verbandslinse draufgelegt und fertig! Ich hörte nur noch „Frau Renner die Hälfte Ihrer Brille können Sie schon mal wegschmeißen!“ Ich musste lachen und gleichzeitig weiter konzentriert mitmachen und entspannt bleiben!

Linkes Auge: Ich spürte hierbei alles etwas stärker, hatte aber trotzdem keine Schmerzen. Einfach nur ein intensiveres Gefühl. Ich hatte das bereits mehrfach von anderen gehört, sodass ich wusste; alles läuft wie es laufen muss.

Dann war es VORBEI! Ich konnte es kaum glauben. Mir kamen Freudentränen (nur ganz wenig, wegen der Tropfen) und ich verspürte so eine Freude! So eine unbeschreibliche Freude! Ich konnte es nicht glauben – Ich habe es hinter mir! Umsonst Angst vor den Schmerzen gehabt! Drei Jahre lang habe ich darauf gewartet und davon geträumt, vom Bett aufzustehen und sagen zu können „Ich habe die Laser-OP geschafft!“ Meine Freude hatte mich so überfüllt, dass ich in diesem Moment alle am liebsten umarmt, gedrückt und mehrfach danken wollte für die tolle Unterstützung, Hilfe und Begleitung!

DAS WIEDERSEHEN MIT DER FAMILIE!

Ich wurde zu meiner Familie in den Warteraum begleitet, diese waren fassungslos, denn sie wussten nicht, dass ich schon fertig bin. Sie sahen mein breites Lachen, Freude und Tränen! Ich war MEGA Happy!

Fünf Minuten später wurde ich wieder von Dr. Niederdellmann untersucht und der Behandlungsplan wurde nochmal durchgesprochen. Ich bekam einen Therapieplan, Schmerztabletten und eine starke Sonnenbrille, die ich auch gleich aufsetzte. Es war zwar bereits sehr dunkel draußen, aber die Lichterketten usw. blendeten etwas.

Die Nacht nach der OP habe ich durchgeschlafen, ohne Schmerzen. Ging wie vereinbart zur Nachuntersuchung am nächsten Tag und war happy.

Doch dann fingen die erwähnten Heilungsschmerzen an: Donnerstag war die OP und am Freitagabend fingen die Schmerzen an und ziehten sich sehr stark bis Sonntag. Ganz plötzlich waren sie aber auch wieder weg.

Schmerzen: Es fühlte sich nach einem sehr starken Brennen in den Augen an. Ja sehr unangenehm, aber erträglich. Ich wusste für was ich das dulde! Ich hielt mir das ständig vor! Ich zählte die Stunden, denn ich wusste, die 48 Stunden werden die schrecklichsten sein, aber danach ein Leben ohne Brille das BESTE!

Ich danke dem Team bis heute für die tolle Begleitung, die tolle Unterstützung und Beratung! Ich hatte so oft angerufen vor der OP, um mich einfach wieder zu beruhigen. Immer wurde ich ruhig, sehr höflich und nett beraten. Ich spürte mich echt sicher in dem Team und nicht wie bei einer Massenabfertigung! Man hat sich für mich immer so viel Zeit genommen wie ich brauchte.

Frau Heeren, war die erste Person, mit der ich in Kontakt kam bei meinem aller ersten Besuch in der Klinik – ein Engel! Wirklich Super! As die Behandlung anfing, war ich plötzlich anderer Meinung – alle Schwestern waren da wie Engel – immer einfühlsam, ruhig, nett und professionell!

TOLLES TEAM!!!

So ein tolles Team habe ich persönlich noch nirgend wo anderes treffen können! Danke auch an Dr. Niederdellmann für seine Professionalität und ruhige Hand. Ich habe mich bei ihm sehr aufgehoben und sicher gefühlt!

Ich kann dieses Team rund um Dr. Niederdellmann und die Klinik nur weiterempfehlen. Bereits bei meiner zweiten Nachuntersuchung kam meine Freundin mit, der ich diese Klinik weiterempfohlen habe! Sie möchte es auch einmal machen.

Jetzt ist der 11.12.2018 – ich sehe deutlich besser als früher ohne Brille! Zwar noch nicht vollständig, wie es sein soll, aber mir wurde auch gesagt, dass die Heilung und das Aufbauen der vollen Sehstärke etwas länger Zeit braucht als andere Methoden! Täglich merke ich die Verbesserungen und freu mich bereits auf den Sommer und alle weiteren Momente und Ereignisse ohne Brille in meinem Leben! ENDLICH!

Ihr seid SPITZE! Bleibt weiterhin so!

Vielen Dank!

Eure schlimme Angstpatientin Julija :-))